Die Fakultät für Medizin

 

Die Fakultät für Medizin der Technischen Universität München (TUM) gehört gemeinsam mit ihrem Universitätsklinikum zu den forschungsstärksten Medizinstandorten Deutschlands und kann auch international viel beachtete Erfolge vorweisen. Sie ist eines der vier bedeutenden Arbeitsfelder, die der TUM eine Alleinstellung verleihen und für ihre zukünftige Entwicklung von zentraler Bedeutung sind. Studierende können nach einer gemeinsamen Vorklinik mit der Medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München den klinischen Studienabschnitt an der Fakultät für Medizin der TUM absolvieren. Das interdisziplinär ausgerichtete Lehrangebot basiert auf dem fächerorientierten Curriculum „mediTUM“. Daneben bietet die Fakultät für Medizin für besonders an naturwissenschaftlicher Forschung Interessierte den Ph.D.-Studiengang „Medical Life Science and Technology“ an. Er ist als interdisziplinärer Studiengang für Medizinstudenten und Naturwissenschaftler konzipiert.

Leitbild für die Zukunft der Fakultät für Medizin ist ein vertrauensvolles und ergebnisorientiertes Zusammenspiel von Forschung, Lehre und Krankenversorgung. Diese drei Säulen werden – gut aufeinander abgestimmt und begleitet von interner und externer Evaluierung – durch eine Reihe von Maßnahmen weiterentwickelt.

 

Die Fakultät für Medizin in Zahlen:

Eingeschriebene Studierende: mehr als 1.500 (davon ca. 2/3 weiblich und 1/3 männlich)
Professorenstellen: 46 Ordinariate und 38 Extraordinariate
Wissenschaftliche Mitarbeiter: mehr als 1.200
Sonstige Mitarbeiter: mehr als 2.800
Einrichtungen: 24 Kliniken, 6 selbständige Abteilungen und 18 Institute (davon 10 der TUM zugehörig)